Dienstleistungen

Kurzzeitvisa
Aufenthalt
Staatsangehörigkeit
Asyl
Kurzzeitvisa Aufenthalt Staatsangehörigkeit Asyl

Kurzzeitvisum

Geschäftsvisa

Geschäftsvisa werden Nicht-EU-Bürgern gewährt, wenn diese beabsichtigen Deutschland zu besuchen, um ein industrielles oder unternehmerisches Projekt zu etablieren oder überprüfen möchten, inwiefern Möglichkeiten hinsichtlich industrieller oder industrielle Produkte kaufen oder verkaufen möchten.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Schengenvisa

Das Schengen Visum ist ein Einreisetitel, welches von der entsprechenden Behöre an den Interessenten für einen Besuch/ eine Reise im Schengenraum ausgestellt wird. Der Schengenraum umfasst 26 Länder, welche sich darauf geeinigt haben, dass ihre Bürger sich innerhalb dieses Gebietes frei bewegen können, als wäre es ein Land. Angehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union können ohne Visum nach Deutschland einreisen. Ausländerinnen und Ausländer aus anderen Herkunftsländern benötigen grundsätzlich ein Visum.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Medizinisches Visum

Personen, die ein Visa benötigen, um Deutschland als Tourist zu besuchen, müssen sich ebenfalls ein Visum beantragen, wenn sie Deutschland für eine medizinische Behandlung besuchen möchten.
In der Regel müssen die Bewerber Visaanträge persönlich bei der Deutschen Botschaft, welche verantwortlich für ihren Wohnort ist, einreichen. Die Entscheidung über einen Antrag für einen kurzen Aufenthalt dauert in der Regel zwischen zwei und zehn Arbeitstagen.
In dringenden Fällen ist die medizinische Einrichtung dazu befähigt, einen Brief auszustellen, welcher den Visumantrag beschleunigen kann.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Aufenthaltserlaubnis

Arbeitserlaubnis

Als freizügigkeitsberechtigter Bürger der Europäischen Union (auch Unionsbürger genannt) haben Sie uneingeschränkten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt.

Wenn Sie Bürger eines so genannten Drittstaats sind und dauerhaft in Deutschland bleiben möchten, benötigen Sie dazu eine Erlaubnis, den sogenannten Aufenthaltstitel.

Um einen Aufenthaltstitel zu erhalten, müssen Sie zunächst allgemeine Voraussetzungen erfüllen. Das heißt unter anderem, Sie müssen einen Pass besitzen, Ihr Lebensunterhalt während des Aufenthaltes muss gesichert sein und es darf kein Ausweisungsgrund vorliegen. Der Zweck des von Ihnen beabsichtigten Aufenthaltes und Ihre Ausbildung beziehungsweise Ihre fachlichen Qualifikationen bestimmen, welcher Aufenthaltstitel für Sie konkret in Frage kommt.

BLUE CARD: Akademiker mit einem deutschen Hochschulabschluss oder einem anerkannten bzw. dem deutschen vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss können seit dem 1. August 2012 den Aufenthaltstitel Blaue Karte EU erhalten.

Für den Erhalt einer Blauen Karte EU müssen neben allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen drei weitere Bedingungen erfüllt sein:

  1. Es ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium nachzuweisen. Wenn der Hochschulabschluss nicht in Deutschland erworben wurde, muss der Abschluss entweder anerkannt oder mit einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbar sein.
  2. Es muss entweder ein konkretes Arbeitsplatzangebot vorliegen oder ein bereits unterschriebener bzw. bereits bestehender Arbeitsvertrag und
  3. damit mindestens ein bestimmtes Bruttojahresgehalt erreicht werden.
Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Studentenvisum

Ausländern kann zum Zwecke der Studienbewerbung und des Studiums an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder vergleichbaren Ausbildungseinrichtung eine verlängerbare Aufenthaltserlaubnis erteilt werden. Sie kann auch nach dem Abschluss des Studiums für bis zu 18 Monate zur Suche nach einem diesem Abschluss angemessenen Arbeitsplatz verlängert werden.(If they complete their studies successfully, foreign nationals can extend their residence permit for up to 18 months in order to seek employment relevant to their qualification whilst here in Germany.)
Auch zur Teilnahme an nicht studienvorbereitenden Sprachkursen kann eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.
Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zum Schulbesuch ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Familienzusammenführung

There are three cases of family reunification in Germany: either one of the spouses joined the other, either minor children join their parents, or the parents join their minor child. In rare cases there is also the case of family reunification when less direct relatives (eg. Brothers, sisters, grandparents) are targeted. Family reunification may be a German citizen, an EU citizen or a foreigner with a residence permit.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

TRAINING VISA

If you want to learn a profession in Germany, you will need a visa that will allow you to stay in the country for a long time and to conduct training. The dispositions that apply to you depend on your country. You must also have sufficient knowledge of German.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Aufenthaltserlaubnis für Selbstständige

Selbständige können eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, wenn an dem geplanten Geschäftsvorhaben ein besonderes wirtschaftliches Interesse oder ein besonderes regionales Bedürfnis besteht. Dazu erfolgt eine Einzelfallprüfung des Geschäftsvorhabens, bei der auch die Auswirkungen auf die Wirtschaft sowie die Sicherung der Finanzierung in Betracht gezogen werden.
Finden Sie mit uns heraus, ob Ihre Geschäftspläne für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis in Frage kommen oder in welcher Form sie angepasst werden müssten, um sie erfolgreich in Deutschland umzusetzen.
Wir helfen Ihnen von der Erstellung des Businessplans bis zur Beantragung des entsprechenden Visums.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Einbürgerung

Einbürgerung

Wenn Sie dauerhaft in Deutschland leben, können Sie sich unter bestimmten Voraussetzungen einbürgern lassen.
Sie müssen dazu einen Antrag stellen. Ab Ihrem 16. Geburtstag können Sie diesen Antrag selbst stellen. Für Kinder und Jugendliche unter 16 müssen die Eltern den Antrag stellen. Einbürgerung ist die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit. /
Um eingebürgert zu werden, muss man bestimmte Voraussetzungen erfüllen, wie beispielsweise eine gewisse Mindestaufenthaltsdauer, ausreichende Deutschkenntnisse und die eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts, beispielsweise durch Erwerbstätigkeit.
Die Einbürgerung kann bei der örtlichen Staatsangehörigkeitsbehörde beantragt werden.

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 190€

Nachweis der Staatsangehörigkeit

Im Verfahren zur Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit prüft das Bundesverwaltungsamt, ob Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Es wird dabei geprüft, wann und wodurch Sie die deutsche Staatsangehörigkeit erworben und ob Sie die deutsche Staatsangehörigkeit nicht verloren haben. Kann die deutsche Staatsangehörigkeit festgestellt werden, wird Ihnen als Nachweis ein Staatsangehörigkeitsausweis ausgestellt. Im Feststellungsverfahren wird u.a. Geprüft, ob Sie die deutsche Staatsangehörigkeit von deutschen Vorfahren ableiten können.[/fusion_text]

Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 190€

Asylantrag

[/fusion_text]

Flüchtlingsrecht

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) prüft, ob einem Asylantragsteller in seinem Herkunftsland Verfolgungsmaßnahmen drohen, die sein Leben oder seine Freiheit bedrohen. Nach § 3 Abs. 1 AsylVfG wird ein Ausländer als Flüchtling anerkannt, wenn er sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung wegen seiner

  • Rasse,
  • Religion,
  • Nationalität,
  • politischen Überzeugung oder
  • Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe

außerhalb seines Herkunftslandes befindet, dessen Schutz er nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Furcht nicht in Anspruch nehmen will.

[/fusion_text]
Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Menschenrechte

Auf subsidiären Schutz kann ein Drittstaatsangehöriger oder Staatenloser Anspruch haben, dem weder durch die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft noch durch das Asylrecht Schutz gewährt werden kann. Er wird als subsidiär Schutzberechtigter anerkannt, wenn er stichhaltige Gründe für die Annahme vorgebracht hat, dass ihm in seinem Herkunftsland ein ernsthafter Schaden droht.

Als ernsthafter Schaden gilt:

  • die Verhängung oder Vollstreckung der Todesstrafe,
  • Folter oder unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung oder
  • eine ernsthafte individuelle Bedrohung des Lebens oder der Unversehrtheit einer Zivilperson infolge willkürlicher Gewalt im Rahmen eines internationalen oder innerstaatlichen bewaffneten Konflikts.
[/fusion_text]
Mehr erfahren >>
+49 30 288 583 02
Beratung 95€

Adresse

Kantstraße 154A
10623 Berlin Deutschland

Öffnungszeiten

Mo.-Do.: 9:00-12:00  14:00-17:00
Fr.: 9:00-15:00

Telefon

Tel: +49 30 288 583 02
Fax: +49 30 315 907 71

Email

info@kanzlei-ersoez.com
visa@kanzlei-ersoez.com

+49 30 288 583 02
Kontakt